zur Hauptnavigation springen zum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Economics and Business www.baywiss.de

Projekte im Kolleg Economics and Business

© AbsolutVision/unsplash.com

Gestaltungsprinzipien für eine tranformativ und transdisziplinäre Hochschullehre: ein agiler und gendersensibler Ansatz für betriebswirtschaftlich orientierte, IT-nahe Studiengänge

Hintergrund des Promotionsvorhabens sind die Anforderungen einer sich wandelnden (Arbeits-)Welt. Im Hinblick auf den Umgang mit dem rasanten technischen Fortschritt stellt sich die Frage, wie Studierende trotz der schnelllebigen Veränderungen berufliche und persönliche Handlungsfähigkeit erlangen können (Ehlers, 2020). In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Hochschullehre ihre Studierenden neben der Vermittlung von Fachwissen auch bei der Aneignung zukunftsorientierter Kompetenzen begleitet. Neben der Festlegung dieser Kompetenzen ist zu evaluieren, welche Lehr-/Lernmethoden zu einer entsprechenden Kompetenzentwicklung beitragen. Konkret bezieht sich das Promotionsvorhaben auf IT-nahe Studiengänge mit Bezug zur Betriebswirtschaftslehre (BWL), die durch die Überbrückung der Schnittstelle zwischen BWL und Informatik dazu befähigen, digitale Transformationen verantwortungsvoll zu gestalten (Jarke, 2020). Lernmethodische Ansätze wie agile und transformativ-transdisziplinäre Lehrformate sind dabei von Bedeutung. Ein Fokus wird hierbei auch auf gendersensible Lehre gelegt. Agile Lehre passt sich den Eigenschaften der Studierenden an und stärkt durch das eigenverantwortliche Lernen mit direkter Anwendung zudem das fachliche Selbstbewusstsein (Weishaupt & Grieble, 2021) Im Sinne einer lernendenzentrierten Kompetenzentwicklung, die realweltliche Problemstellungen einbezieht, spielen auch transformative und transdisziplinäre Lehrmethoden eine Schlüsselrolle, die konstruktivistischen Prinzipien folgend den Schwerpunkt auf aktives Lernen legen (vgl. z. B. Philipp & Schmohl, 2023). Im Promotionsprojekt wird wissenschaftsmethodisch nach dem Design-Based-Research-Ansatz vorgegangen, da der Fokus des Dissertationsprojekts auf Gestaltungswissen in Form von Gestaltungsprinzipien liegt (McKenney & Reeves, 2018).

MEMBER IN THE JOINT ACADEMIC PARTNERSHIP

since

Supervisor Neu-Ulm University of Applied Sciences:

Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr

Professorin für Wirtschaftsinformatik

Beauftragte der HNU für die Gleichstellung von Frauen in Wissenschaft und Kunst sowie Studienfachberaterin Digital Enterprise Management (DEM)

Fakultät Informationsmanagement

Project:
Gestaltungsprinzipien für eine tranformativ und transdisziplinäre Hochschullehre: ein agiler und gendersensibler Ansatz für betriebswirtschaftlich orientierte, IT-nahe Studiengänge

Alina Geßler

Alina Geßler

Neu-Ulm University of Applied Sciences

Coordinator

Get in contact with us. We look forward to receiving your questions and suggestions on the Joint Academic Partnership Economics and Business.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business